· 

7 Schritte zu einer erfolgreichen Digital Marketing Strategie

Viele von euch sind mittlerweile in den sozialen Medien aktiv und betreiben teilweise schon digitales Marketing. Oft wird jedoch im vorherein vergessen ein klares Konzept für eine erfolgreiche Vermarktung zu erstellen. Genau in diesem Bereich konnten wir in den letzten Wochen zusammen mit unseren Kunden einige spannende digitale Marketing Strategien entwickeln. Ohne genauen Plan und eine klar definierte Strategie wird euer Plan eines erfolgreichen Social Media Auftritt nicht aufgehen. Um euch noch professioneller zu unterstützen, hat unser Inhaber und Geschäftsführer, David Guntern, vor kurzem die Ausbildung als Digital Marketing Spezialist mit Auszeichnung an der Bénédict Business-School in Zürich abgeschlossen

Bevor wir gemeinsam ausgeklügelte Pläne schmieden können, müsst ihr euch im Klaren darüber sein, inwieweit eine Social Media bzw. Digital Marketing Strategie überhaupt zu eurem Unternehmen passt. Überlegt euch, ob ihr wirklich genügend Ressourcen (Manpower, Zeit, Wissen, Budget etc.) zur Verfügung stellen könnt um aktiv mit der Community zu kommunizieren. Nur wer die Digital Marketing Strategie als Teil eines gesamtheitlichen Marketingkonzepts sieht, wird langfristige erfolge Feiern können. 

 

Wichtig: Das oberste Ziel vom Digital Marketing darf nicht die reine Verkaufsförderung sein! Es macht auch keinen Sinn auf den Zug aufzuspringen, nur weil es alle andren auch tun. Dies kann sich eher kontraproduktiv auswirken. Es geht primär darum echte Beziehungen, Vertrauen und Kundennähe aufzubauen. Social Media ist ein langfristiges Engagement und kein kurzfristiger Marketing-Gag. Es gibt keinen Schlüssel zum Erfolg: gemeinsam müssen wir austesten, experimentieren und probieren. 

 

Erst planen – dann handeln... oder erst denken, dann reden... das gilt auch beim Erstellen der Digital Marketing bzw. Social Media Strategie. 

 

Hier unsere Schritt für Schritt Anleitung für Deine Digital Marketing Strategie:

 

1.    Ausgangslage

a.    IST-Situation: wo stehen wir heute? Wie seid Ihr bisher aufgestellt? Wie kommuniziert das Unternehmen heute?

b.    Konkurrenzanalyse: was machen unsere Mitbewerber? Zum einen, geht es darum Innovationen bzw. einen möglichen Marktvorsprung zu identifizieren, und zum anderen um Inspirationen zu sammeln

c.     USP / UAP: Wo sind wir einzigartig?

d.    SWOT Analyse: Wo liegen unsere Stärken und Chancen? Wo sind wir schwach und was für Risiken haben wir?

e.    Ziele: was für Ziele verfolgen wir? Was wollen wir erreichen? Wer ist unsere Zielgruppe? Wo hält sich diese Zielgruppe in der digitalen Welt auf?

                                               i.     Baut eine Markenbekanntheit auf, indem Ihr die User dazu bringt, eure Marke wiederzuerkennen und eure Produkte damit in Verbindung zu bringen.

                                             ii.     Lockt neue Kunden an, indem Ihr Traffic auf eure Social-Media-Seiten oder eure Website lenkt.

                                            iii.     Unterstützt den Kundenservice, indem Ihr Fragen der Interessenten beantwortet oder zeigt, wie Produkte funktionieren oder richtig verwendet werden.

                                            iv.     Kommuniziert mit euren Fans, indem ihr ihnen einen Grund gebt, über eure Marke zu sprechen und sie dazu ermutigt, Empfehlungen auszusprechen.

2.    Strategie & Konzept

a.    Geschäftsmodell (Model Canvas)

b.    Strategie

                                               i.     Vision / Mission: Was ist Deine Vision? Welche Strategie ist die richtige für Dein Business?

                                             ii.     Markt: auf welchen Märkten bist Du aktiv? Wo willst Du in Zukunft aktiv tätig sein? 

                                            iii.     Zielgruppe: Wer ist Deine Zielgruppe? Wer sind deine Wunschkunden? Was für Kunden hast Du heute?

                                            iv.     Produkt / Dienstleistung: Was konkret ist dein Angebot oder Deine Dienstleistung

                                             v.     Positionierung: Wie willst Du Dich positionieren?

                                            vi.     Nutzen: Was für einen Nutzen hat dein Angebot bzw. deine Dienstleistung?

                                          vii.     Angebot: Gibt es spezielle Angebote?

c.     Marketingziele: Was sind für Ziele verfolgst Du mit deinem Online Marketing?

3.    Marketing-Mix

a.    Die 11 P’s im Dienstleistungs-Marketing

4.    Kampagnen-Planung

a.    Ziele der Kampagne: Was willst Du mit der Kampagne erreichen? Neue Interessenten finden? Interessenten zu Kunden machen? Kunden zu Stammkunden weiterentwickeln? 

b.    Art der Kampagne: Ist es eine Image Kampagne mit dem Ziel mehr Bekanntheit zu erlagen? Willst Du mehr Dialog mit deinen Zielgruppen? Willst Du mehr Performence?

c.     Ausrichtung der Kampagne: Willst Du deine Zielgruppen vor dem Kauf angehen? Wie ist das Kundenerlebnis während dem Kauf? Was passiert nach dem Kauf?

d.    Wirkung der Kampagne: AIDA Model: Aufmerksamkeit – Interesse – Verlangen – Handlung (Kauf, Bestellung)

e.    Ziele und Abrechnungsmodelle: Cost per Mile, per Click, per Lead, per Click through, per Action, per Order etc. 

5.    Kundenmanagement / Lebenszyklus / Customer Journey:
Anbahnungsphase, Aktive Kundenphase, Passive Kundenphase, Kundebindungs-Management, Kontaktkänäle

6.    Massnahmenplanung & Budget:
Erst ganz zum Schluss solltet Ihr Euch Gedanken machen, auf welchen Kanälen
Ihr tatsächlich aktiv werden wollt, welche Werbeplattformen ihr nutzen wollt und wie Ihr aktiv werdet und wer das macht. 

7.    Analyse und Controlling:
Nachdem Ihr Eure Ziele definiert habt und somit auch Kennzahlen festgelegt sind, könnt Ihr auch den Erfolg Eurer Kampagnen und der Präsenz messen. Erstellt regelmäßig Analysen, um Euren Fortschritt festzuhalten. Hierfür gibt es umfangreiche Tools, die Euch helfen, Eure Aktivität zu analysieren und die auch für das Monitoring Eures Unternehmens geeignet sind

 

3, 2, 1 jetzt geht’s los: Nun seid Ihr an der Reihe!

Auch kleinere Unternehmen und Selbstständige können die Vorteile des Digital Marketing und Social Media für sich nutzen. Es ist einfach enorm wichtig, vorab einen Plan zu haben. Ansonsten besteht das Risiko, dass es entweder schlecht oder gar nicht funktioniert wie ihr euch das vorgestellt habt. Im schlimmsten Fall geht euch nur Zeit und Geld verloren. 

 

Wenn ihr euch an euren Plan haltet, dann ist euer Aufwand auf lange Sicht bestimmt gut investiert. Also: los geht’s ;-)

 

P.S. Wenn ihr Hilfe bei eure Digital Marketing Strategie oder Social Media Strategie braucht übernehmen wir das selbstverständlich gerne für euch!

 

  



Inspiriert? Dann sollten wir heute noch gemeinsam starten - 3, 2, 1 und los geht's!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0